Social Image Fallback

Hiswa Blauwe vlag Golden Anchors

Update 23 März 2021

Die aktuellen restriktiven Maßnahmen wurden erneut bis zum 20 April 2021 verlängert. Leider auch die Ausgangssperre.

Bleiben Sie über Nacht auf Ihrem Boot? Nach 21 Uhr können Sie die sanitären Anlagen im Yachthafen benutzen, da Sie sich auf eingezäuntem (privatem) Land befinden.

Planen Sie einen Besuch im Yachthafen oder auf Ihrem Boot? Bitte beachten Sie, dass das Restaurant HarborHouse und das Wassersportgeschäft George Kniest geschlossen sind. Bei George Kniest können Sie Produkte bestellen und in der Filiale abholen. Die anderen Geschäfte sind geöffnet und Sie sind herzlich eingeladen, sie zu besuchen.  

Wir befolgen die Richtlinien des RIVM und der Regierung. Auf der Website der Branchenorganisation HISWARECRON finden Sie alle Informationen über die Korona-Maßnahmen, wenn Sie ein Erholungsunternehmen besuchen wollen, so auch unseren Yachthafen.

 

1 April 2020

Gestern hat die Sicherheitsregion Flevoland eine neue Notverordnung erlassen.

Das bedeutet, dass es von nun an verboten ist, sanitäre Einrichtungen in Form von gemeinschaftlichen Toiletten-, Wasch- und Duschräumen offen zu halten. Unsere Sanitäranlagen werden daher sofort geschlossen. Sie können sie derzeit (mindestens bis zum 28. April 2020) nicht verwenden.

In der täglichen Praxis scheint es, dass sich nicht jeder der schwierigen Bedingungen für unsere Kollegen am Hafen bewusst ist. Insbesondere bei Kranarbeiten wird regelmäßig nicht genug Abstand eingehalten. Wir bitten Sie dringend, die Richtlinien des RIVM zu respektieren. Geben Sie unseren Hafenmeistern Raum und halten Sie Abstand. Nur dann können wir unsere Arbeit fortsetzen und den Hafen offen halten.

Wir möchten auch noch einmal betonen, dass Sie sich vorzugsweise telefonisch oder per E-Mail an das Hafenbüro wenden sollten.

Die Wettervorhersage für das kommende Wochenende ist gut. Wir verstehen, dass Sie den Hafen und das Boot besuchen möchten. Wir empfehlen Ihnen, die Richtlinien des RIVM zu befolgen und zu Hause zu bleiben. Nur so können wir gemeinsam die Ausbreitung des Virus verhindern. Und wir können unsere Arbeit weiterhin auf "normale" Weise durchführen. Wir nehmen unsere Verantwortung an und vertrauen darauf, dass Sie das auch so machen werden.

Sind Sie neugierig auf den Status Ihres Bootes? Lassen Sie es uns durch den MAIL wissen. Wir schicken Ihnen ein Bild Ihres Bootes.

Wir sind für Sie und Ihr Boot da!

Kümmert euch umeinander und bleibt gesund!

 

Update (24 März) Maßnahmen aktualisieren Coronavirus 

 

Die Regierung kündigte am Montagabend (23. März) neue Maßnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus an. In Anlehnung an die neuesten Richtlinien der Regierung und des RIVM bitten wir Sie, die folgenden Änderungen zu berücksichtigen:

  • Wir arbeiten mit einer angepassten Planung, um die Kontakte zu minimieren. Bitte bedenken Sie, dass wir nicht alle Ihre Wünsche direkt erfüllen können.
  • Besuchen Sie den Hafen vorzugsweise allein (oder mit einem Partner) und auf jeden Fall nicht mit einer Gruppe.
  • Besuchen Sie das Hafenbüro nur, wenn es wirklich notwendig ist! Kontaktieren Sie uns per Telefon, E-Mail oder über soziale Netzwerke. Auch um Vereinbarungen über den Stapellauf Ihres Bootes und (Mast-)Aktivitäten zu treffen.
  • Zahlungen können nur per PIN oder Kreditkarte vorgenommen werden, wir akzeptieren KEIN Bargeld. Dies gilt auch für die Tankstelle.
  • Um Sie und unsere Kollegen zu schützen, bitten wir Sie, einen angemessenen Abstand (mindestens 1,5 Meter) einzuhalten.

Wir halten ein Sanitärgebäude offen, und natürlich wird es besonders sauber gehalten. Der Spielplatz ist nicht zugänglich und die Geschäfte sind nur eingeschränkt geöffnet.

Wir nehmen unsere Verantwortung wahr und gehen davon aus, dass Sie das auch tun werden. Wir können Teile des Hafens und/oder der Einfahrtstore absperren, um unerwünschten Verkehr zu verhindern.

Kümmert euch umeinander und bleibt gesund!

Mit freundlichen Grüßen,

Die Mannschaft Marina Muiderzand,
Teil von Port Adhoc/ Thuishavens

 

Zusätzliche Maßnahmen zur Verhinderung der Verbreitung des Coronavirus (16. März)

Als Folge der jüngsten Entwicklungen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ergreifen wir zusätzliche (Hygiene-)Maßnahmen zum Schutz der Gesundheit unserer Mitarbeiter und Gäste. Wir rechnen damit, dass es am Hafen in naher Zukunft noch mehr zu tun geben wird. Natürlich gefällt uns das, aber wir möchten mit Ihnen einige Vereinbarungen treffen, um das auf dem richtigen Weg zu halten.

Selbstverständlich halten wir uns an die Richtlinien der Regierung (und der HISWA). Angesichts der jüngsten Veröffentlichung des RIVM haben wir beschlossen, den Personalbestand anzupassen.

Wir planen weniger Leute ein, um das Risiko zu verringern, dass das gesamte Team ausfällt. Infolgedessen wird die Arbeit in naher Zukunft möglicherweise nicht so reibungslos verlaufen, wie Sie es von uns erwarten würden. Denken Sie zum Beispiel an die Armaturen und die sommerliche Vorbereitung von Badehäusern und Gerüsten.

 

Mit Ausnahme des Restaurants HarborHouse und Sunrunners: (vorerst geschlossen), nutzen die Unternehmen im Hafen die für diese Jahreszeit üblichen Öffnungszeiten. Natürlich ist auch das Hafenbüro erreichbar. Wir möchten Sie jedoch bitten, uns vorzugsweise per Telefon oder E-Mail zu kontaktieren.

Besuchen Sie unser Hafenbüro nur, wenn dies wirklich notwendig ist (und Zahlungen vorzugsweise nicht in bar).

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und Ihre Zusammenarbeit und werden Sie über die Entwicklungen auf dem Laufenden halten. Behalten Sie unsere Facebook-Seite im Auge.

Mit freundlichen Grüßen,

Die Mannschaft Marina Muiderzand,
Teil von Port Adhoc/ Thuishavens

Teilen